Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Nach Zugunglück bleibt Bahnverkehr eingeschränkt

Ein beschädigter Zug steht nach der Kollision mit einem Lastwagen auf den Gleisen in Alt Duvenstedt. Foto: Carsten Rehder/Archivbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa)

Alt Duvenstedt (dpa/lno) - Nach einem Bahnunfall in Alt Duvenstedt nahe Rendsburg vor einer Woche läuft der Zugverkehr auf der Strecke Hamburg-Flensburg weiterhin nicht wie gewohnt. Die Einschränkungen werden voraussichtlich bis einschließlich Mittwoch dauern, wie die Bahn am Dienstag mitteilte: "Wir gehen davon aus, dass die Strecke ab Donnerstag wieder uneingeschränkt befahrbar sein wird", sagte eine Bahnsprecherin. Bis dahin fallen zahlreiche IC-Züge aus beziehungsweise verspäten sich. Fahrgäste in Richtung Dänemark müssen in Hamburg auf Busse umsteigen. Diese machen jedoch keinen Zwischenstopp in Rendsburg, hieß es.

Am 8. Mai war ein Regionalzug mit einem Schwerlaster auf einem Bahnübergang zusammengestoßen. Bei dem Unfall wurden sieben Menschen schwer und sechs leicht verletzt.

Newsticker