Regionalnachrichten

Schleswig-Holstein Niebüll-Tondern: 9,3 Millionen Euro für Modernisierung

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Kiel/Niebüll (dpa/lno) - Die Norddeutsche Eisenbahngesellschaft Niebüll (neg) erhält vom Land Schleswig-Holstein knapp 9,3 Millionen Euro für die Sanierung ihrer Gleise zwischen Niebüll und Tondern in Dänemark. Einen entsprechenden Zuwendungsbescheid überreichte Verkehrsstaatssekretär Thilo Rohlfs am Dienstag an neg-Geschäftsführer Ingo Dewald, wie das Verkehrsministerium am Mittwoch mitteilte.

Demnach sind die Gleise auf der gesamten Länge von 13 Kilometern sanierungs- und ausbaubedürftig. Zudem solle die Leit- und Sicherungstechnik auf den Standard des European Train Control System (ETCS) angehoben werden. "Damit können die Züge dann künftig bis zu 120 km/h statt bislang maximal 80 km/h fahren", sagte Rohlfs. Insgesamt koste die Sanierung der Gleise knapp 10,9 Millionen Euro.

Neben der Strecke Niebüll - Tondern gehört der neg auch die Strecke Niebüll - Dagebüll Mole mit Fähranschluss zu den Inseln Föhr und Amrum. Das knapp 80 Mitarbeiter starke Eisenbahnunternehmen, das zur staatlichen Eisenbahngesellschaft in Luxemburg (CFL) gehört, befördert insgesamt mehr als 420 000 Personen pro Jahr.

Newsticker