Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Nordduell im DFB-Pokal: St. Pauli in Lübeck, HSV in Chemnitz

Die Pokaltrophäe steht vor dem Spiel im Stadion. Foto: Jan Woitas/Archivbild

(Foto: Jan Woitas/zb/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - In der ersten Runde des DFB-Pokalwettbewerbs kommt es zu einem brisanten Nordduell. Fußball-Zweitligist FC St. Pauli muss zum Regionalligisten VfB Lübeck reisen. Das ergab die Auslosung am Samstag im Fußballmuseum in Dortmund.

Die Partie hatte es bereits zweimal im DFB-Pokal gegeben, zuletzt bei der letzten Pokal-Teilnahme der Lübecker. 2016 hatten die Amateure in der ersten Runde mit 0:3 gegen den Kiezclub verloren. In der Saison 2003/2004 hatten hingegen die Lübecker in der zweiten Runde in Hamburg mit 2:3 nach Verlängerung gewonnen.

St. Paulis Stadt- und Liga-Rivale Hamburger SV tritt beim Drittliga-Aufsteiger Chemnitzer FC an. "Der Chemnitzer FC ist ein traditionsreicher Club, der versuchen wird, es uns möglichst schwer zu machen", sagte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt.

Hamburg-Pokalsieger und Oberligist TuS Dassendorf spielt bei seiner dritten DFB-Pokal-Teilnahme gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden. Dessen Liga-Konkurrent Holstein Kiel hat die nominell leichteste Aufgabe. Die Schleswig-Holsteiner sind beim Sechstligisten und Rheinland-Pokalsieger FSV Salmrohr zu Gast. Die Erstrunden-Spiele sind für den 9. bis 12. August geplant. Eine genaue Terminierung folgt noch.

Startseite DFB-Pokal bei dfb.de

Newsticker