Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Partys und Ignoranten machen Polizeipräsidenten fassungslos

Ralf Martin Meyer, Polizeipräsident von Hamburg. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild

(Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild)

Corona-Kontrollen statt Fußballspiele: In Zeiten von Corona haben sich die Aufgaben der Polizei geändert. In Hamburg mussten die Beamten 2020 zudem mehr Demos absichern als 2019, so Hamburgs Polizeipräsident. Corona hat es auch Kriminellen schwerer gemacht.

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Polizeipräsident hat wenig Verständnis dafür, dass trotz der hohen Infektionszahlen derzeit noch immer Menschen gemeinsam feiern oder Corona leugnen. "Es macht mich fassungslos, dass wir immer noch Partys mit 30, 40 oder 50 Personen beenden müssen und wie viel Ignoranten des Problems es immer noch gibt", sagte Ralf Martin Meyer im Interview mit dem "Hamburger Abendblatt". Die Polizei schaue derzeit besonders auf diese Wiederholungstäter. "Hier muss man offenbar mit empfindlichen Bußgeldern arbeiten, um etwas zu erreichen."

Vor große Personalnot stelle die Corona-Pandemie die Hamburger Polizei nicht. So habe es viele Sport- und Großveranstaltungen nicht gegeben, das Personal war stattdessen auf Corona-Kontrollen und bei Demonstrationen unterwegs. Davon hatte es 2020 mehr gegeben als noch 2019, sagte Meyer weiter. "Am Anfang war Corona ein Thema, bei dem man sich als Polizist ein bisschen schütteln musste. (...) Aus der heutigen Sicht sage ich aber, wer anders als die Polizei soll so eine Mammutaufgabe lösen?"

Gleichzeitig habe Corona die Kriminalität im Land sinken lassen. "Durch weniger Reiseverkehr blieben auch ungebetene Gäste aus, die Kriminalität nach Hamburg bringen. Das merkt man deutlich am Taschen- oder Einbruchsdiebstahl." Dass es keine Menschenansammlungen mehr gibt und die Leute viel zu Hause sind, mache es den Kriminellen noch schwieriger. In diesem Bereich geht Meyer deshalb von einem Minus von rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus. Der Betrug im Internet bleibe dagegen eine Herausforderung, auch Beziehungsgewalt steige.

Regionales