Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Polizei fahndet europaweit nach mutmaßlichem Drogenhändler

Vom Zoll sichergestelltes Kokain auf der Spitze eines Taschenmessers.

(Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburger Polizei fahndet europaweit mit Fotos nach einem mutmaßlichen Drogenhändler. Der 41-Jährige stehe im Verdacht, im Jahr 2020 mit mehreren Kilogramm Kokain gehandelt zu haben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Gesuchte sei dem organisierten Drogenhandel zuzuordnen. Zielfahnder haben demnach ermittelt, dass er sich bis Oktober 2020 in Hamburg aufhielt. Dann sei er über die Türkei nach Kolumbien gereist. Sein derzeitiger Aufenthaltsort sei unbekannt. Das Landeskriminalamt bittet Zeugen um Hinweise.

Der 41-Jährige ist den Angaben zufolge Kampfsportler. Auf der Fahndungsliste des Bundeskriminalamts heißt es, der Mann sei bewaffnet und gewalttätig. Europol bezeichnet ihn auf seiner Most-Wanted-Liste als "gefährlich".

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen