Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Rat entscheidet nach Wahlschlappe von Plöner Bürgermeister

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Plön (dpa/lno) - Nach der gescheiterten Wiederwahl des Plöner Bürgermeisters Lars Winter (SPD) muss jetzt die Ratsversammlung über einen Nachfolger entscheiden. Nach Ablauf einer einmonatigen Widerspruchsfrist werde es eine Stellenausschreibung geben, sagte der Pressesprecher der Stadt, Frank Neufeind. Die Wähler werden nicht noch einmal gefragt, die Ratsversammlung entscheidet direkt, wer Bürgermeister wird.

Winter war am Sonntag als einziger Kandidat bei der Bürgermeisterwahl in der Kreisstadt durchgefallen. Er erhielt 39,4 Prozent der Stimmen. 60,6 Prozent votierten gegen ihn. Die Wahlbeteiligung lag bei 40,9 Prozent. Winter ist seit 2017 Bürgermeister in Plön. Seine Amtszeit endet am 28. Februar 2023.

In der Stadt hatte es vor der Bürgermeisterwahl eine Kampagne gegeben, Winter nicht wiederzuwählen. Auf Facebook schrieb Winter am Montag: "Die gestrige Bürgermeisterwahl ist nicht so ausgegangen, wie ich es mir gedacht und gewünscht habe. Das es kein gutes Ergebnis wird, damit habe ich gerechnet. Das mir die Wählerinnen und Wähler das Vertrauen so entzogen haben, hat mich doch überrascht."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen