Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein "Reichsbürger"-Camp in Owschlag widerstandslos geräumt

Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier.

(Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/S)

Owschlag (dpa/lno) - Ein von mutmaßlichen sogenannten Reichsbürgern errichtetes Camp in Owschlag (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist am Donnerstag wie seit langem erwartet geräumt worden. Eine Firma habe dies am Vormittag erledigt, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor hatte NDR 1 Welle Nord berichtet.

Für die im vergangenen Jahr errichtete Siedlung gab es keine Baugenehmigung. Der Kreis hatte die Bewohner vergeblich aufgefordert, das Camp abzubauen. Die Polizei sicherte die Räumung mit rund 60 Beamten ab. Es gab keinen Widerstand, wie der Sprecher sagte. Es sei auch nur eine Person anwesend gewesen.

Sogenannte Reichsbürger leugnen die Existenz der Bundesrepublik Deutschland. Diesem Kreis hat der Verfassungsschutz im Norden zum Ende vergangenen Jahres rund 480 Personen zugeordnet.

Bei der Räumung wurden dem Polizeisprecher zufolge zwei Wohnwagen und zwei Container entfernt - und ein Hühnerstall samt Federvieh. Außerdem betraf dies nach Angaben des Kreises Wassertanks und ein WC. Das Vorgehen der Bauaufsicht habe sich allein gegen die nicht genehmigten Anlagen gerichtet - unabhängig davon, ob es sich um "Reichsbürger" handle oder nicht, hieß es.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen