Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Schießkugelschreiber am Hamburger Flughafen gefunden

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

(Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Ein nach dem Waffengesetz verbotener sogenannter Schießkugelschreiber hat am Hamburger Flughafen für Ärger gesorgt. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, wurde das Handgepäck eines 51-Jährigen kontrolliert. In dem Rucksack des Mannes habe das Sicherheitspersonal einen "nicht alltäglichen Kugelschreiber" und zwei Patronen entdeckt. Beamte der Bundespolizei stellten anschließend fest, dass der Kugelschreiber in der Innentasche des Rucksacks derart manipuliert gewesen sei, dass er die Kleinkaliberpatronen hätte abfeuern können.

Der 51-Jährige habe angegeben, dass er den Rucksack auf einem Flohmarkt gekauft und dessen Inhalt nicht kontrolliert habe. Die Polizei Hamburg habe sich der Sache angenommen und gegen den Mann sei eine Strafanzeige gefertigt worden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen