Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Schnellladesäule: In 5 Minuten für 100 Kilometer Strom

Ein Jaguar I-Pace steht während eines Pressetermins an einer Ultra-Schnellladesäule mit bis zu 350 kW Ladeleistung. Foto: Georg Wendt

(Foto: Georg Wendt/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Der Ausbau von schnellen Ladesäulen für Elektro-Autos in Hamburg kommt voran. An der Autobahn A7 im Süden der Hansestadt eröffnete das Unternehmen Allego am Mittwoch eine erste Schnelllade-Säule. Autofahrer können dort an zwei Ladesäulen mit flüssigkeitsgekühlten Ladekabeln ihr E-Auto der neuesten Generation innerhalb von fünf Minuten mit Strom für eine Reichweite von 100 Kilometer aufladen. Es ist der erste deutsche Standort des Unternehmens für ein breit angelegtes europäisches Projekt, das auf 322 ultraschnelle Ladesäulen in 20 europäischen Ländern angelegt ist.

Die Ladesäulen in Hamburg sind an einem Gartencenter stationiert, so dass die Autofahrer den Ladevorgang mit einer Pause verknüpfen können. Auch die Tankstellen-Konzerne Shell und Aral haben angekündigt, ein Netz von schnellen Ladesäulen in Deutschland aufzubauen. Wegen der bislang langen Ladezeiten galt das für Tankstellen zuvor als unattraktiv. "Unser Ziel ist es, die Elektromobilität für E-Autofahrer noch attraktiver zu gestalten und zu zeigen, dass das elektrische Fahren auch über längere Strecken immer komfortabler wird", sagte Ulf Schulte, zuständiger Allego-Manager für Deutschland. Die EU unterstütze das Projekt mit Fördergeldern von 29 Millionen Euro.

Newsticker