Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Schwere Trecker machen Hochbahn nervös: Bahntunnel gesperrt

Traktoren fahren hintereinander zu einer Demonstration. Foto: Peter Kneffel/dpa

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Die Bauern kamen zu Hunderten nach Hamburg. Es waren so viele Trecker, dass sich die Hamburger Hochbahn Sorge um ihre Tunnel unterhalb der Mönckebergstraße in der City machte.

Hamburg (dpa/lno) - Mit hunderten Treckern sind Bauern aus Schleswig-Holstein am Dienstag durch die Hamburger Innenstadt gerollt und haben für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Die schweren Trecker sorgten auch dafür, dass die Hamburger Hochbahn einen U-Bahntunnel unter der Mönckebergstraße sicherheitshalber sperrte.

Die Landwirte waren in drei Sternenfahrten aus Elmshorn, Jersbek und Brunstorf in Richtung Hamburg aufgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt seien 450 Trecker in der Hamburger Innenstadt unterwegs gewesen.

Der bundesweite Protest der Landwirte richtete sich gegen das sogenannte Agrarpaket der Bundesregierung. Die Bauern erklärte, sie fühlten sich als Buhmann der Politik. Die große Hauptkundgebung der Landwirte fand in Bonn statt.

Die schweren Trecker waren zwischenzeitlich auch auf der Mönckebergstraße unterwegs. Unterhalb der Einkaufsstraße verläuft das Tunnelnetz der U-Bahn-Linie 3. Da das Gewicht von hunderten Traktoren nicht hinreichend eingeschätzt werden konnte, stellten die Fahrzeuge ein Sicherheitsrisiko dar, so die Hamburger Hochbahn. Ingenieure der Hochbahn befürchteten zwar keinen Einsturz, doch wollte die Hochbahn das Risiko von Rissen nicht eingehen. Aus diesem Grund wurde die gesamte Straße freigeräumt, wie die Polizei erklärte. Der Fahrbetrieb zwischen Berliner Tor und Rathaus sei deshalb ab 10.30 Uhr für mehr als eine Stunde ausgesetzt worden - Schäden habe es keine gegeben.

Auch der öffentliche Busverkehr war von der Demonstration betroffen, wie die Hamburger Hochbahn mitteilte. In der Innenstadt wurden die Busse umgeleitet. Um 13.20 teilte die Hochbahn via Twitter mit, dass alle Buslinien wieder ihren gewohnten Weg nehmen könnten.

Neben der Mönckebergstraße hätten die Bauern mit ihren Fahrzeugen auch am Gänsemarkt, am Jungfernstieg, am Neuen Jungfernstieg und am Ballindamm protestiert. Die Versammlung war nach Angaben der Polizei um 13.00 Uhr beendet. Daraufhin hätten die Traktoren einzeln die Innenstadt verlassen, ohne für weitere größere Verkehrsbehinderungen zu sorgen.

Streckenübersicht

Tweet der Hochbahn mit Wiederaufnahme der Fahrten

Newsticker