Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Sieben-Tage-Inzidenz im Norden jetzt fast bei 14

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Symbolbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Die Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt weiter: Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Virus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen betrug am Samstag 13,9. Am Freitag war noch ein Wert von 12,7 verzeichnet worden. Nach Angaben der Landesmeldestelle (Stand: 19.54 Uhr) wurden landesweit 72 Fälle neu übermittelt.

Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit dem Erreger Sars-CoV-2 Gestorbenen blieb bei 1629. Im Krankenhaus wurden den Angaben zufolge unverändert 11 Covid-19-Patienten behandelt; 5 von ihnen lagen auf der Intensivstation, von denen weiterhin 3 beatmet wurden - hier blieben die Zahlen ebenfalls konstant.

Die höchsten Sieben-Tage-Inzidenzen hatten am Samstag der Kreis Nordfriesland (22,9), gefolgt von Lübeck und Neumünster (beide 21,2) sowie Flensburg (21,1). Den niedrigsten Wert wies der Kreis Rendsburg-Eckernförde mit 1,1 auf.

© dpa-infocom, dpa:210725-99-517195/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.