Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Sporthalle geschlossen: Handballer suchen neue Heimat

In einem Fenster hängt ein Schild mit der Aufschrift

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Die Zweitliga-Handballer des HSV Hamburg müssen sich auf die Suche nach einer neuen sportlichen Heimat machen. Wie der Club am Dienstag mitteilte, wurde die Sporthalle Hamburg mit sofortiger Wirkung wegen Mängeln an der Dachkonstruktion gesperrt. Die Heimspiele gegen den VfL Lübeck-Schwartau am Freitag (20.00 Uhr) und am kommenden Dienstag gegen den EHV Aue (18.00 Uhr) trägt die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen in ihrer Trainingshalle im Volkspark aus. Darüberhinaus wird nach einer Lösung für den Tabellenführer gesucht.

Die Mängel waren im Rahmen einer technischen Prüfung zur Sanierung der Betonfassade festgestellt worden. "Diese Abweichung von der Norm führt zu einem erhöhten Sicherheitsrisiko für Teilbereiche des Daches und damit für alle Veranstaltungen, die in der Sporthalle stattfinden", teilte das zuständige Bezirksamt Hamburg-Nord mit. Deshalb habe man sich dazu entschieden, die Halle vorläufig zu schließen. Weitere Untersuchungen sollen folgen.

"Die Nachricht, dass uns die Sporthalle Hamburg ab sofort nicht mehr für unsere Heimspiele zur Verfügung steht, hat uns natürlich kalt erwischt", sagte der für Verwaltung und Finanzen zuständige HSVH-Geschäftsführer Florian Gehre.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-191150/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.