Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein St. Paulis Ex-Kapitän: Abgang nach doppelter Enttäuschung

Spielbälle liegen auf dem Rasen.

(Foto: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Mehr als sechs Wochen nach Saisonende bedauert der scheidende Kapitän Phlipp Ziereis den verpassten Aufstieg des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli in die Bundesliga noch immer als "unfassbar schade". Im "Hamburger Abendblatt" (Mittwoch) beteuerte er: "Wir wollten als Mannschaft unbedingt hoch." Die Enttäuschung darüber ist aber nicht der Grund für seinen Abschied bei den Hamburgern. "Ich bin erst vier Tage vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf informiert worden, dass es für mich bei St. Pauli nicht weitergeht. Davor gab es auch keine Verhandlungen", sagte er. Das Düsseldorf-Spiel war das letzte der Saison.

Nach neun Jahren in Hamburg organisiert Ziereis derzeit seinen Umzug nach Oberösterreich. Der Innenverteidiger hat einen Dreijahresvertrag beim Erstligisten Linzer ASK unterschrieben. Eine zehnte Saison in der Hansestadt hätte er sich jedoch vorstellen können. "Wenn der Verein mit mir hätte verlängern wollen, wäre ich aber immer gesprächsbereit gewesen", sagte er.

Den plötzlichen Vereinswechsel sieht er nunmehr positiv. "In der Zweiten Liga habe ich so gut wie alles mitgemacht. Daher habe ich den Schritt nach Österreich auch ganz bewusst gemacht, um mal etwas anderes zu sehen", meinte er und verriet: "Ich bin hier, glaube ich, für eine Führungsrolle geholt worden. Die will ich auch ausfüllen. Den Anspruch habe ich an mich selbst."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen