Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Studierende im Norden protestieren gegen Mensa-Schließung

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Kiel (dpa/lno) - Die vom Studentenwerk Schleswig-Holstein für Mitte Dezember beschlossene vorübergehende Schließung fast aller Mensen stößt unter Studierenden auf scharfe Kritik. "Über Weihnachten mal schnell in die Sommerferien zu gehen, das kann nur dem Studierendenwerk einfallen", sagte der Sprecher der Hochschulgruppe Südschleswig, Marvin Schmidt, am Sonntag.

Obwohl fast alle Studierenden auf ein gesundes und abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken angewiesen seien, mache das Studierendenwerk zehn Tage vor den letzten Vorlesungen des Jahres fast alle Mensen und Café Lounges dicht. Schmidt sprach von einer realitätsfernen Entscheidung und forderte, die Einrichtungen erst am 23. Dezember zu schließen und am 10. Januar wieder zu öffnen.

Das Studentenwerk SH hatte am vergangenen Donnerstag auf seiner Homepage mitgeteilt, dass wegen der kontinuierlich sinkenden Nachfrage fast alle Mensen und Café Lounges an den Standorten Kiel, Flensburg, Lübeck und Heide vom 13. Dezember bis zum 17. Januar 2022 geschlossen seien. "Wir hätten den Betrieb gern noch bis Weihnachten aufrechterhalten. Leider bleibt uns trotz erhöhter Sicherheit durch die 2G-Regel durch die sinkende Präsenz auf dem Campus auch aus wirtschaftlicher Sicht keine andere Möglichkeit", hatte Hochschulgastronomie-Leiter Torsten Schmidt erklärt.

© dpa-infocom, dpa:211205-99-266581/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.