Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Tödlicher Unfall durch medizinischen Notfall verursacht

Der Schriftzug

(Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild)

Schellhorn (dpa/lno) - Der Frontalzusammenstoß zweier Autos mit drei Toten im Kreis Plön ist durch einen medizinischen Notfall bei einem Fahrer verursacht worden. Untersuchungen zufolge hatte der 39 Jahre alte Mann das Bewusstsein verloren und war deswegen am 20. Juni auf der Bundesstraße bei Schellhorn in den Gegenverkehr geraten, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte.

Im Auto des Mannes starben seine 30 Jahre alte Frau und zwei Kleinkinder im Alter von zwei und drei Jahren. Im anderen Wagen wurden zwei 21 und 41 Jahre alten Frauen lebensgefährlich verletzt. Der Zustand der drei Verletzten habe sich inzwischen stabilisiert. Im Wagen der Frauen befanden sich fünf Hunde, von denen einer den Unfall nicht überlebte. Nach einem Sachverständigengutachten prallten die Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit ungebremst gegeneinander. Ein technischer Defekt werde derzeit ausgeschlossen.

© dpa-infocom, dpa:210625-99-142653/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen