Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Totschlag im Kleingarten: Urteil der Strafkammer erwartet

Justitia-Statue. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

(Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild)

Itzehoe (dpa/lno) - Im Totschlagsprozess gegen einen 74 Jahre alten Mann will die 5. Große Strafkammer des Landgerichts Itzehoe am Donnerstag das Urteil sprechen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, im März diesen Jahres einen 38-Jährigen auf seiner Parzelle eines Itzehoer Kleingartenvereins getötet hat. Das Opfer war zunächst gewürgt worden und erlitt dann 27 Stich- und fünf Schnittverletzungen.

Die Verteidigung forderte dagegen einen Freispruch. Sie ist der Ansicht, dass die Täterschaft nicht eindeutig nachzuweisen sei. So fehlten unter anderem auf den beiden Messern, die am Tatort gefunden wurden, jegliche Spuren. Auch gebe es keine Zeugen für die Tat. Der Angeklagte äußerte sich nicht zu den Vorwürfen.

Newsticker