Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Tourismus ist wichtig für Schleswig-Holsteins Nordseeküste

Regenwolken ziehen am Leuchtturm Westerheversand in Westerhever über das Wattenmeer. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild

(Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild)

Husum (dpa/lno) - Tourismus ist wichtig für Schleswig-Holsteins Westküste. Die "Nordsee Schleswig-Holstein" gehört für Urlauber in Deutschland zu den starken Marken. Vier von fünf Bundesbürgern kennen sie als Reiseziel, zwei von drei finden sie sympathisch, heißt es in der von der Nordsee-Tourismus-Service GmbH (NTS) am Mittwoch veröffentlichten Broschüre "Nordsee Mehrwert". Danach werden in der Region jährlich zwölf Millionen Übernachtungen gezählt. Das entspricht 114 Übernachtungen pro Einwohner. Landesweit sind es nur zwölf Übernachtungen pro Einwohner, deutschlandweit sechs. Dazu kommen jedes Jahr 13 Millionen Tagesgäste.

Der Tourismus zählt danach im Westen Schleswig-Holsteins zu den wirtschaftlich bedeutsamsten ökonomischen Sektoren. 35 800 Menschen erwirtschaften jährliche einen Bruttoumsatz von 1,7 Milliarden Euro. Davon bleiben den Angaben zufolge 830 Millionen Euro für Löhne, Gehälter und Gewinne.

Laut NTS steigert der Tourismus auch die Lebensqualität durch Freizeiteinrichtungen, Events, Restaurants und Cafés. Der Tourismus sei für die Aufrechterhaltung vieler Enrichtungen der Daseinsvorsorge unverzichtbar.

Newsticker