Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Trainer unter Druck: Tim Walter lässt die Anspannung raus

Hamburgs Trainer Tim Walter steht am Spielfeldrand.

(Foto: Marcus Brandt/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Wie sehr Fußballtrainer im bezahlten deutschen Fußball unter Druck stehen, hat Tim Walter gezeigt. Nach dem 4:2 gegen den SV Sandhausen am Samstag schleuderte der Trainer des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV eine Plastikwasserflasche auf den Boden des Kabinengangs im Stadion. "War schon intensiv die Vorrunde, muss man wirklich sagen", erklärte der 47-Jährige. "Nicht nur, was in der Mannschaft alles abgelaufen ist, sondern auch drum rum. Es ist immer sehr, sehr intensiv hier. Ich war nur glücklich. Das musste alles mal raus."

Der HSV will in seinem fünften Jahr als Zweitligist die Rückkehr in die Bundesliga schaffen. Im Mai 2018 war der Verein erstmals in seiner Geschichte abgestiegen. Walter ist seither der sechste Trainer nach Christian Titz, Hannes Wolf, Dieter Hecking, Daniel Thioune und Horst Hrubesch. Bei einem Unentschieden gegen Sandhausen wäre die Mannschaft vom direkten Aufstiegsplatz auf den Relegationsrang zurückgefallen. Die Ermittlungen gegen Innenverteidiger Mario Vuskovic wegen des Verdachts auf Doping waren für den HSV eine zusätzliche Belastung.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen