Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein U1-Sperrung in Hamburg dauert eine Woche länger

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Hamburg (dpa/lno) - Die seit Juni bestehende Sperrung der U1 zwischen Hauptbahnhof und Stephansplatz muss um eine Woche verlängert werden. Die Bahn fährt auf diesem Streckenabschnitt erst wieder ab dem 21. August, wie die Hamburger Hochbahn am Montag mitteilte. Grund für die Verzögerungen waren Probleme beim Durchbruch von der Straßenebene durch zwei Stahlbetondecken bis zur U-Bahn-Ebene. Während die Arbeiten am Jungfernstieg unproblematisch waren, erwiesen sich bei der Steinstraße zwei 60 Jahre alte Stahlbetondecken, die für einen Aufzugsschacht durchbrochen werden mussten, "als widerstandsfähiger als angenommen".

Die U1 ist seit dem 8. Juni auf dem Streckenabschnitt unterbrochen, um die Arbeiten zum barrierefreien Ausbau der Haltestellen Steinstraße und Jungfernstieg durchzuführen. Diese sind nicht im laufenden Betrieb umzusetzen, hieß es.

Newsticker