Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Überfall auf 19-Jährigen: Zwei 18-Jährige festgenommen

Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Im Fall eines versuchten Mordes an einem 19-jährigen Mann in Hamburg-Neugraben-Fischbek hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Die beiden 18-Jährigen werden dringend verdächtigt, den 19-Jährigen in der Nacht zum 12. Februar auf seinem Heimweg überfallen zu haben, wie die Polizei mitteilte. Dabei sollen sie das Opfer mit einem Schlagwerkzeug von hinten schwer verletzt und sein Portemonnaie mit mehreren hundert Euro sowie sein Handy gestohlen haben.

Ein weiterer 20-Jähriger stehe in Verdacht, den Hinweis auf den größeren Geldbetrag gegeben zu haben. Am Mittwoch habe die Polizei die Wohnungen der Tatverdächtigen aus Neugraben-Fischbek durchsucht und Beweismittel sichergestellt. Die beiden 18-Jährigen seien noch in der Wohnung festgenommen worden.

Gegen sie wird wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und schwerem Raub ermittelt. Der 20-Jährige bleibe mangels Haftgründen auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Newsticker