Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Umfrage: SPD hätte bei Bundestagswahl weiter Nase vorn

Olaf Scholz, Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat, spricht. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Wenige Tage vor der Bundestagswahl kann Ex-Bürgermeister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz in Hamburg weiter mit einem starken Ergebnis für seine Partei rechnen. Laut einer am Dienstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Trend Research für Radio Hamburg würden aktuell 33 Prozent der Hamburger Wahlberechtigten für die SPD stimmen. Das wäre zwar ein Prozentpunkt weniger Zustimmung als bei einer Befragung von Anfang September, aber immer noch deutlich mehr als für die zweitplatzierten Grünen, die demnach in Hamburg einen Punkt zulegen würden und auf 18 Prozent kämen.

Die CDU landete bei der aktuellen Sonntagsfrage hingegen nur noch bei 14 Prozent (ein Punkt Minus zur Vorbefragung) und würde damit zusammen mit der FDP, die einen Punkt zulegt, auf Platz drei rangieren. Die Linke könnte mit 9 (minus 1) und die AfD unverändert mit 7 Prozent rechnen.

Für die Umfrage wurden den Angaben zufolge vom 13. bis 16. September 703 Wahlberechtigte in Hamburg online befragt.

Wahlumfragen spiegeln nur das Meinungsbild zum aktuellen Zeitpunkt der Befragung wider. Sie sind keine Wahlprognosen. Zudem sind sie immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten.

© dpa-infocom, dpa:210921-99-304288/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.