Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Urteil in Prozess gegen Ex-Polizisten wegen Dosenwurfs

Die Angeklagten kommen zu Beginn des Prozesses wegen Dosenwurfs auf dem G20-Gipfel ins Gericht. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild

(Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - Vor dem Amtsgericht Altona wird heute das Urteil gegen einen früheren Münchner Polizisten wegen eines Dosenwurfs auf seine Kollegen beim G20-Gipfel in Hamburg gesprochen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 38-Jährigen und seiner 31-jährigen Freundin versuchte gefährliche beziehungsweise einfache Körperverletzung und tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte vor. Beide hatten eingeräumt, jeweils eine Dose geworfen zu haben. Sie hätten privat den Polizeieinsatz bei der Demonstration "Welcome to Hell" am 6. Juli 2017 beobachtet und seien schockiert und wütend gewesen. Die Staatsanwaltschaft hat für den Ex-Polizisten ein Jahr Haft auf Bewährung und für die Frau eine Geldstrafe gefordert. Die Verteidigung hat auf Freispruch plädiert.

Newsticker