Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Verdi: 5,1 Prozent mehr Lohn im Hamburger Sicherheitsgewerbe

Eine Frau hält am Roten Rathaus eine Fahne mit dem Logo der Gewerkschaft Verdi in den Händen. Foto: Paul Zinken/dpa/Archivbild

(Foto: Paul Zinken/dpa/Archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - Die rund 10 000 Beschäftigten im Hamburger Sicherheitsgewerbe bekommen nach Angaben der Gewerkschaft Verdi in zwei Schritten 5,1 Prozent mehr Lohn. Zunächst gebe es vom 1. Mai an 1,95 Prozent mehr Geld, dann vom 1. Mai 2022 noch einmal 3,15 Prozent mehr, teilte die Gewerkschaft Verdi am Montag mit. Verdi-Verhandlungsführerin Tanja Chawla sprach von einem wichtigen Wendepunkt für die Zukunft von Tarifverhandlungen in dieser Branche. Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) als Vertreter der Arbeitgeberseite reagierte auf Anfragen zunächst nicht. Arbeitgeber und Verdi hatten sich laut Gewerkschaft nach vier Verhandlungsrunden geeinigt. Beschäftigte im Sicherheitsgewerbe arbeiten etwa als Pförtner, im Objektschutz, bei Werksfeuerwehren, in Flüchtlingsunterkünften oder im Hamburger Impfzentrum.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-17079/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.