Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Verfolgungsjagd mit gestohlenem Transporter in Lübeck

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Lübeck (dpa/lno) - Ein 34 Jahre alter Mann hat sich in Lübeck in einem gestohlenen Transporter eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Sprinter stand in der Nacht zum Mittwoch auf einer Baustelle in der Lübecker Innenstadt, wie ein Sprecher der Polizei am Morgen mitteilte. Die Schlüssel steckten, weil zwei Arbeiter das Fahrzeug entluden. Als der 34-Jährige anfuhr, fielen die Arbeiter aus dem Wagen, wurden dabei aber nicht verletzt.

Der Sprinter konnte geortet werden. Die Polizei nahm die Verfolgung auf, erst aus der Stadt hinaus und anschließend wieder in Richtung Innenstadt. Der Fahrzeugdieb wurde an einer Kontrollstelle mit einer Nagelsperre gestoppt. Dort kollidierte der gestohlene Sprinter mit einem Polizeiauto, und der 34-Jährige versuchte vergeblich zu flüchten. Angaben zu seinen Beweggründen machte der Mann zunächst nicht. Alkohol oder Drogen waren laut Polizeiangaben jedoch nicht im Spiel.

© dpa-infocom, dpa:210127-99-185537/2

Regionales