Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Versuchter Mord nach Trinkgelage: Kurzer Prozessauftakt

Der Angeklagte (r) hält sich neben seinem Rechtsanwalt einen Aktenordner vor das Gesicht.

(Foto: Marcus Brandt/dpa/Archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - Der erste Prozesstag im Verfahren wegen versuchten Mordes gegen einen 53 Jahre alten Mann ist am Donnerstagmorgen nach nur wenigen Minuten beendet worden. Es sei zunächst nur die Anklage verlesen worden, sagte ein Sprecher des Landgerichtes am Donnerstag in Hamburg. Für den zweiten Prozesstag hat die Verteidigung demzufolge eine Einlassung des Beschuldigten angekündigt. "Allerdings wurde in Aussicht gestellt, dass der Angeklagte sich an weite Teile des Geschehens nicht erinnern könne."

Dem Mann wird vorgeworfen, dass er im Januar 2022 nach einem gemeinsamen Trinkgelage und vorherigen Streit der auf dem Sofa schlafenden Frau mit einem Schal den Hals zugedrückt haben soll. Dabei hat er den Angaben zufolge so lange zugezogen, bis die damals 43 Jahre alte Frau bewusstlos wurde und aus dem Mund und der Nase blutete. Erst dann habe er - mit dem Bewusstsein, sie so nicht töten zu können - aufgehört und den Notruf verständigt. Der Mann ließ sich am Tatort widerstandslos festnehmen. Der Prozess soll am 29. Juli fortgesetzt werden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen