Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein VfB Lübeck verliert ohne sein Trainerteam 0:1

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Kaiserslautern/Lübeck (dpa/lno) - Die Siegesserie des VfB Lübeck in der 3. Fußball-Liga ist gerissen. Am 12. Spieltag unterlagen die Grün-Weißen am Mittwochabend nach zuvor vier Erfolgen nacheinander beim 1. FC Kaiserslautern mit 0:1 (0:0). Der Treffer des Tages fiel in der 88. Minute: VfB-Keeper Lukas Raeder zeigte eine Unsicherheit beim Herauslaufen, so dass Marlon Ritter zum Siegtor der Pfälzer einschieben konnte. Die Lübecker belegen nun Platz 13 und erwarten schon am Samstag an der heimischen Lohmühle den SV Waldhof Mannheim.

Die größte Aufregung gab es bereits vor dem Anpfiff: Denn der VfB musste coronabedingt sein komplettes Trainerteam ersetzen. "Im Rahmen der üblichen Testreihe auf SARS-CoV-2 hat es am Dienstag einen positiven Fall gegeben. Das positive Testergebnis betrifft keinen Spieler, sondern ein Mitglied des Trainerteams", teilten die Lübecker wenige Stunden vor Anpfiff der Partie mit. Das zuständige Gesundheitsamt und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) seien informiert, die nötigen Quarantäne- und Vorsichtsmaßnahmen ergriffen worden.

Bei allen Spielern, Betreuern und Funktionären, die die Reise nach Kaiserslautern mit angetreten hatten, wurden zur zusätzlichen Absicherung am Spieltag noch Schnelltests durchgeführt, die alle negativ ausfielen, hieß es dazu weiter. Als Betreuer auf der VfB-Bank vertraten in Kaiserslautern Sportdirektor Rocco Leeser, Aufsichtsrat und Ex-Kapitän Timo Neumann sowie der nicht angeschlagene und daher nicht einsatzfähige Spieler Martin Röser das sonstige Trainerteam.

Regionales