Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Wachholtz weiter an der Spitze der Unternehmensverbände

Uli Wachholtz, Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein (UV Nord). Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

(Foto: Daniel Reinhardt/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Zum Präsidenten der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein hat die Mitgliederversammlung am Donnerstag Uli Wachholtz wiedergewählt. Der 70-Jährige habe eine überwältigende Mehrheit bekommen, teilte UV Nord mit. Wachholtz ist seit zehn Jahren Arbeitgeberpräsident für beide Nordländer. Bundesratspräsident Daniel Günther (CDU), Regierungschef in Kiel, gratulierte ihm zur Wiederwahl.

Wachholtz machte laut Mitteilung deutlich, dass die Wirtschaft mit der Arbeit der Jamaika-Koalition in Kiel zufrieden sei. Sie habe sich tatkräftig auf den Weg zum mittelstandsfreundlichsten Bundesland gemacht. Auch die Arbeit des rot-grünen Senats in Hamburg lobte der Arbeitgeberpräsident. In den vergangenen Wochen sei für Hamburg und Norddeutschland viel erreicht worden, auf das die Wirtschaft lange gewartet habe. Als Beispiele nannte Wachholtz den Aufstieg zur Elite-Universität und den Start der Elbvertiefung.

UVNord vertritt mit 102 Mitgliedsverbänden die Interessen von mehr als 60 000 Unternehmen mit 1,72 Millionen Beschäftigten in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Newsticker