Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Warnstreik in Hamburg bei H&M Logistik und Hermes Fulfilment

Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo und eine rote Trillerpfeife. Foto: Christophe Gateau/Archivbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Etwa 200 bis 300 Mitarbeiter von H&M Logistik und Hermes Fulfilment in Hamburg sind nach Gewerkschaftsangaben am Montag in einen Warnstreik getreten. Sie folgten damit einem Aufruf von Verdi. Die Gewerkschaft sprach von einer Reaktion auf die letzte ergebnislose Verhandlungsrunde im Hamburger Einzelhandel. Für die Kunden werde es im Versand zu Beeinträchtigungen kommen. Verdi-Verhandlungsführerin Heike Lattekamp sagte: "Angesichts der prognostizierten Inflationsrate in 2019 und 2020 bedeutet das Angebot der Arbeitgeber einen Reallohnverlust für die Beschäftigten."

Die Tarifverhandlungen für die rund 70 000 Beschäftigten im Hamburger Einzelhandel waren am vergangenen Mittwoch ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber haben ein Angebot vorgelegt, wonach der neue Tarifvertrag über 24 Monate laufen soll und im ersten Jahr eine Entgelterhöhung von 1,5 Prozent, im zweiten von 1,0 Prozent vorsieht. Die Gewerkschaft fordert, die Entgelte um 6,5 Prozent, mindestens aber 163 Euro, zu erhöhen.

Newsticker