Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Weltkriegsbombe in Hamburg-Wilhelmsburg entschärft

Ein Flatterband mit der Aufschrift

(Foto: Patrick Seeger/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Auf dem ehemaligen Gelände der Punica-Getränkefirma in Hamburg-Wilhelmsburg ist am Dienstag zum dritten Mal in diesem Monat eine Weltkriegsbombe entschärft worden. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich um eine englische 1000-Pfund-Bombe. Rund 180 Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen, mehr als 12 000 wurden aufgefordert sich in sichere Bereiche ihrer Häuser zu begeben. Das Bezirksamt richtete eine Notunterkunft ein. Die Hochbahn leitete vorsichtshalber acht Buslinien um. Nach der erfolgreichen Entschärfung seien alle Absperrungen aufgehoben worden, teilte die Polizei über Twitter mit.

Der Blindgänger war bei Bauarbeiten entdeckt worden. Zuvor hatte der Kampfmittelräumdienst bereits binnen weniger Tage zwei 500-Pfund-Fliegerbomben auf dem Gelände entschärft, zuletzt am 12. Juni.

Newsticker