Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Wenig Veränderung bei Corona-Infektionen im Norden

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Kiel (dpa/lno) - Die Corona-Infektionszahlen in Schleswig-Holstein sind am Sonntag weitgehend konstant geblieben. Die Sieben-Tage-Inzidenz erreichte 45,5 Ansteckungen je 100 000 Einwohner, wie aus Daten des Gesundheitsministeriums in Kiel hervorgeht (Datenstand: 7.3., 20.23 Uhr). Am Vortag lag der Wert bei 45,8 und am Sonntag vergangener Woche bei 50,0.

Am Sonntag wurden 83 Neuinfektionen gemeldet, deutlich weniger als am Samstag (238) und auch am Sonntag vor einer Woche (96). Allerdings fallen die Zahlen an Wochenenden meist niedriger aus, weil nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten weitermelden.

Die Zahl der im Zusammenhang mit Covid-19 Gestorbenen beträgt jetzt 1333. In Schleswig-Holsteins Krankenhäusern wurden mit Stand Sonntag 222 Patienten behandelt. Intensivmedizinische Behandlung brauchten 65 Menschen, davon 45 mit Beatmung. Schätzungsweise sind inzwischen 39 400 Menschen genesen.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-730443/2

Regionales