Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Wildgehege Klövensteen bleibt vorerst geschlossen

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Hamburg (dpa/lno) - Trotz der Lockerungen bei den Corona-Maßnahmen bleibt das Wildgehege Klövensteen im Hamburger Westen vorerst geschlossen. Der Aufbau eines für die Öffnung notwendigen Terminvergabesystems und die damit verbundene Dokumentation der Besucher seien aus Kapazitätsgründen nicht möglich, teilte das Bezirksamt Hamburg-Altona am Montag mit. Der Forst Klövensteen werde als Naherholungsgebiet jedoch offen gehalten. "Es wird jedoch darum gebeten, auch hier die gängigen Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten sowie aus Rücksicht gegenüber der Natur die Wege nicht zu verlassen", hieß es in der Mitteilung.

Die Regierungschefs von Bund und Ländern hatten sich darauf verständigt, dass bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 ab Montag neben Museen und Ausstellungen auch Tier- und Wildparks wieder öffnen dürfen, wenn Besucher zuvor einen Termin vereinbaren und die Möglichkeit zur Kontaktnachverfolgung gewährleistet ist. Am 22. März wollen die Ministerpräsidenten erneut mit der Kanzlerin über die Maßnahmen beraten. Mindestens bis dahin bleibe das Wildgehege Klövensteen geschlossen, so das Bezirksamt.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-738858/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.