Regionalnachrichten

Hessen 3,7 Milliarden Euro an Corona-Wirtschaftshilfen ausgezahlt

Eurobanknoten liegen auf einem Tisch. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration)

Wiesbaden (dpa/lhe) - Corona-Wirtschaftshilfen in Höhe von insgesamt 3,7 Milliarden Euro sind seit März vergangenen Jahres in Hessen ausgezahlt worden. Diese Zuschüsse verteilten sich auf unterschiedliche Programme wie die Soforthilfe, die Überbrückungshilfen I bis III sowie die November- und Dezemberhilfen, teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Freitag in Wiesbaden mit.

Viele von Corona-Schließungen betroffene Soloselbstständige wie Künstler können seit wenigen Tagen auch neue Hilfen beantragen. Mit der sogenannten Neustarthilfe Plus können sie von Juli bis September monatlich bis zu 1500 Euro Förderung erhalten. Die Landesregierung habe alle Vorkehrungen getroffen, damit Anträge aus Hessen schnellstmöglich bearbeitet und die Hilfen überwiesen werden, versicherte der Minister.

Die Neustarthilfe ist Teil der Corona-Finanzhilfen der Bundesregierung. Sie richtet sich an Soloselbstständige aller Wirtschaftszweige, die hohe Umsatzeinbußen, aber kaum Fixkosten haben - und deshalb von anderen Hilfen wenig profitieren. Die Neustarthilfe wird als Vorschuss ausgezahlt und nicht auf die Grundsicherung angerechnet.

© dpa-infocom, dpa:210723-99-496487/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.