Regionalnachrichten

Hessen 30 weitere Corona-Tote in Hessen

Ein medizinischer Mitarbeiter hält in einem Testzentrum ein Teströhrchen in der Hand. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

(Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild)

Wiesbaden (dpa/lhe) - In Hessen sind weitere 30 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Damit stieg landesweit die Zahl der Toten seit Beginn der Pandemie auf insgesamt 1441, wie aus den Zahlen des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) vom Samstag hervorgeht (Stand 00.00 Uhr). Im Vergleich zum Vortag steckten sich weitere 1612 Menschen nachweislich mit dem Virus an. Die sogenannte Inzidenz - also die Zahl von Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den zurückliegenden 7 Tagen - lag zuletzt bei 142,7. Den höchsten Wert hatten die Stadt und der Landkreis Offenbach mit 273,3 und 203,5.

Von Kommunen selbst gemeldete Werte können von den RKI-Zahlen abweichen, da sie die Daten mit Zeitverzögerung weitergeben. Zahlen, die die Kommunen selbst nennen, sind in der Regel aktueller als die des RKI oder des hessischen Sozialministeriums in Wiesbaden.

Nach den jüngsten Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin lagen in Hessen 340 Corona-Patienten auf Intensivstationen. 214 von ihnen wurden beatmet. Insgesamt waren rund 86 Prozent der betreibbaren Betten auf hessischen Intensivstationen belegt (Stand: Freitag 12.15 Uhr).

Regionales