Regionalnachrichten

Hessen ADAC rechnet zum Wochenende mit mehr Staus

Autos stehen im Stau. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Frankfurt (dpa/lhe) - Nach Einschätzung des ADAC Hessen-Thüringen kann es am kommenden Wochenende eng auf den hessischen Straßen werden. Mit dem Ende der Sommerferien in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland seien vor allem ab Freitagmittag Staus möglich, sagte ein Sprecher des ADAC der Presse-Agentur. Besonders betroffen sein werden voraussichtlich einmal mehr die Autobahnen 3, 5, 7 sowie die wegen der Sperrung der Salzbachtalbrücke eingeschränkte A66. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichne man in diesem Sommer ein höheres Reiseaufkommen, da im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie das Reisen noch eingeschränkter gewesen sei.

Oliver Reidegeld vom ADAC Hessen-Thüringen rät Autofahrern zu Ruhe und genügend Wasser an Bord. Vor allem wer mit Kindern unterwegs sei, könne einige Spiele zur Unterhaltung brauchen. "Sich beim Bilden der Rettungsgasse richtig zu verhalten, ist ansonsten sowieso das Einzige, das Autofahrer im Stau machen können", erklärte Reidegeld.

© dpa-infocom, dpa:210826-99-969845/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.