Regionalnachrichten

Hessen Amazon-Mitarbeiter erneut zu Streiks aufgerufen

Eine Fahne der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi weht an einem Zaun des Logistik-Zentrums des Internet-Versandhändlers Amazon. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Bad Hersfeld (dpa/lhe) - Die Gewerkschaft Verdi hat die Amazon-Beschäftigten in Bad Hersfeld dazu aufgerufen, in der Woche vor Weihnachten die Arbeit niederzulegen. Der Streik solle an diesem Montag beginnen und bis Samstag dauern, teilte die Gewerkschaft am Sonntag mit. Sie will damit den Forderungen nach einem Tarifvertrag Nachdruck verleihen. Bad Hersfeld in Osthessen ist der größte deutsche Versandstandort des Branchen-Riesen.

Bei Amazon wird seit Mai 2013 in Deutschland immer wieder gestreikt - ohne dass es in dem festgefahrenen Konflikt um einen Tarifvertrag zu greifbaren Ergebnissen kommt. Zuletzt legten Amazon-Mitarbeiter in Bad Hersfeld Ende November begleitend zur Rabattaktion "Black Friday" die Arbeit nieder. Der Konzern argumentiert, dass die Mitarbeiter Tätigkeiten der Logistikbranche ausübten und nicht des Einzelhandels.

Logistikzentren von Amazon

Newsticker