Regionalnachrichten

Hessen Anfangsverdacht der Untreue: Ermittlungen bei Bürgermeister

Justitia mit Sonne und Taube. Foto: Arne Dedert/Archivbild

(Foto: Arne Dedert/dpa)

Gießen (dpa/lhe) - Gegen den Bürgermeister der mittelhessischen Stadt Linden wird wegen des Anfangsverdachts der Untreue ermittelt. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Gießen mitteilten, sind am Donnerstagmorgen mehrere Dienst-, Wohn- und Geschäftsräume durchsucht worden. Der Kommunalpolitiker steht demnach unter Verdacht, entgegen rechtlicher Vorgaben Aufträge an ein Lindener Planungsbüro vergeben zu haben. Dessen Geschäftsführer werde ebenfalls beschuldigt. Beide hätten sich bei den Durchsuchungen "äußerst kooperativ" verhalten, hieß es.

Laut den Ermittlern wurden mehrere Unterlagen sichergestellt, die nun ausgewertet werden. Derzeit werde auch geprüft, ob der Stadt Linden durch die Aufträge ein finanzieller Schaden entstanden sei. Insgesamt waren etwa 30 Beamte der Gießener Kriminalpolizei im Einsatz. Linden ist eine Kleinstadt südlich von Gießen mit etwa 13 000 Einwohnern

Pressemitteilung der Polizei Mittelhessen

Newsticker