Regionalnachrichten

Hessen Angriffe auf Polizisten: Frau muss nicht mehr in Psychiatrie

Eine Figur der blinden Justitia.

(Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Nach einer Serie von 14 teilweise gewalttätigen Übergriffen auf Polizeibeamte muss eine 24-Jährige nach einjährigem Psychiatrieaufenthalt nicht wieder in die Klinik zurück. Das Landgericht Frankfurt setzte die angeordnete Unterbringung am Freitag zur Bewährung aus. Als Auflagen setzte die Kammer die Teilnahme an einer ambulanten psychiatrischen Therapie sowie regelmäßige Drogenkontrollen fest. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Innerhalb weniger Monate hatte sich die Frau im vergangenen Jahr immer wieder mit Polizeibeamten angelegt, Widerstand geleistet sowie Polizeifahrzeuge beschädigt und Notrufeinrichtungen missbraucht. Ein Sachverständiger diagnostizierte eine "Impulsstörung" bei ihr, die eine dauerhafte Behandlung notwendig mache. Laut Urteil ist es vertretbar, die Unterbringung zur Bewährung auszusetzen. Die von der Frau begangenen Straftaten seien nicht derart schwer, dass ein weiterer Aufenthalt in einer geschlossenen Psychiatrie geboten wäre.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen