Regionalnachrichten

Hessen Auf Mini-Sommer folgt in Hessen Regen

Gelb blüht der Raps auf einem Acker in der Wetterau. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

(Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild)

Offenbach (dpa/lhe) - Das sommerliche Intermezzo, das die Menschen in Hessen am Wochenende genießen durften, ist mit dem Wochenstart auch schon wieder vorbei. Nach Höchstwerten von bis zu 30 Grad in Südhessen fallen die Temperaturen auf 21 bis 24 Grad im Westen des Bundeslandes und auf bis zu 26 Grad im Osten. Dabei ist es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach von Sonntag zu Beginn der Woche wechselnd bis stark bewölkt. Von Südwesten falle zeitweise schauerartiger Regen. Einzelne Gewitter und Sturmböen seien nicht ausgeschlossen. 

Der Dienstag bleibt überwiegend stark bewölkt mit gebietsweisen schauerartigen Niederschlägen. Die Höchstwerte liegen laut den Meteorologen bei 16 bis 19 Grad, in Kammlagen der Mittelgebirge um 14 Grad. Meist weht dazu ein schwacher Wind aus West bis Nordwest.

In der Nacht zum Mittwoch bedecken weiterhin viele Wolken den Himmel, aber der Regen lässt nach. Die Tiefstwerte liegen dann zwischen neun und fünf Grad.

© dpa-infocom, dpa:210509-99-528070/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.