Regionalnachrichten

Hessen Bahn: Behinderungen zwischen Frankfurt und Bad Vilbel

Ein Mann sitzt an einem Bahnhof vor einem Regionalzug auf der Bank.

(Foto: Tom Weller/dpa/Symbolbild)

Frankfurt/Bad Vilbel (dpa/lhe) - Auf der Bahnstrecke zwischen Frankfurt und dem benachbarten Bad Vilbel müssen Reisende in den kommenden Wochen mit erheblichen Behinderungen rechnen. Wegen weiterer Bauarbeiten steht dort von Montag (13. Juni) an zunächst nur noch ein Gleis zur Verfügung. Vom 9. Juli bis zum 4. September wird die Strecke dann komplett für den Bahnverkehr gesperrt, wie die Deutsche Bahn (DB) am Freitag in Frankfurt mitteilte.

Im Regionalverkehr nach Mittelhessen kommt es den Angaben zufolge daher ab kommender Woche zu längeren Fahrzeiten und Umleitungen über Hanau. Die Fernverkehrszüge der ICE-Linie Hamburg-Kassel-Frankfurt-Karlsruhe werden über Hanau und Frankfurt-Süd umgeleitet. Die Züge der IC-Verbindung Münster-Dortmund-Siegen-Frankfurt fahren lediglich bis und von Friedberg. Die S-Bahn der Linie S6 fährt nur halbstündlich.

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) stellt laut Bahn 60 Leihräder zur Verfügung, die bis zu drei Stunden kostenlos genutzt werden können. Der RMV und die DB empfahlen Reisenden, sich frühzeitig über ihre Verbindungen zu informieren.

Die S6 erhält zwischen Frankfurt-West und Bad Vilbel eigene Gleise. Das Großprojekt hat 2017 begonnen und soll bis Ende 2023 abgeschlossen sein. Die Bahn erhofft sich durch den Ausbau auf der vor allem für Pendler wichtigen Strecke mehr Kapazitäten.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen