Regionalnachrichten

Hessen Besondere Leistungen der Sozialhilfe: Empfängerzahl steigt

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Wiesbaden (dpa/lhe) - Insgesamt 103 100 Hessen haben im vergangenen Jahr besondere Leistungen der Sozialhilfe erhalten. Das sind 0,5 Prozent mehr Hilfeempfänger als noch 2017, wie des Statistische Landesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Den Angaben zufolge stieg die Zahl der Hilfeempfänger in den vergangenen zehn Jahren um insgesamt 27 Prozent. 64 Prozent der Leistungen erfolgten 2018 in Form von Eingliederungshilfen und weitere 27 Prozent wurden im Rahmen der Pflege gewährt.

Das Durchschnittsalter der Empfänger lag nach Auskunft der Statistiker bei 49,1 Jahren. 32 Prozent waren älter als 65 Jahre und 30 Prozent gehörten der Altersgruppe von 40 bis 64 Jahren an. Der Anteil der Hilfeempfänger unter 18 Jahren betrug 18 Prozent. Bei den unter 65-Jährigen war die Eingliederungshilfe mit fast 89 Prozent die mit Abstand wichtigste Hilfeart. Von den Personen, die Hilfe erhielten, waren 52 Prozent Männer und 48 Prozent Frauen.

Newsticker