Regionalnachrichten

Hessen Betrunkener wählt mehr als 30-mal grundlos Polizei-Notruf

Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. F. Foto: Lino Mirgeler/dpa

(Foto: Lino Mirgeler/dpa)

Mörfelden-Walldorf (dpa/lhe) - Ein betrunkener Mann hat innerhalb von wenigen Stunden mindestens 30-mal grundlos den Notruf der Polizei in Mörfelden-Walldorf gewählt. Er behauptete fälschlicherweise, jemand sei in seinen Keller eingebrochen und beschimpfte die Beamten am Telefon, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Beamten nahmen ihn schließlich am Sonntagabend vorübergehend in Gewahrsam. Der Mann ist inzwischen wieder auf freiem Fuß und hat sich bei den Beamten entschuldigt, so der Sprecher. Er habe bereits früher den Notruf missbraucht. Die Beamten ermitteln nun unter anderem wegen des Verdachts der Vortäuschung einer Straftat.

Pressemitteilung

Newsticker