Regionalnachrichten

Hessen Blutspur entlarvt mutmaßlichen Einbrecher in Kassel

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Kassel (dpa/lhe) - Eine Blutspur hat die Kasseler Polizei zu einem mutmaßlichen Einbrecher geführt. Er soll am Dienstagnachmittag in vier Kellerräume eines Mehrfamilienhauses eingebrochen sein, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Beim Einschlagen einer Scheibe habe sich der 36-Jährige am Arm verletzt. Wenig später alarmierte eine besorgte Passantin den Rettungsdienst, die den blutenden Mann eine Straße weiter auf dem Bürgersteig sitzen sah.

Gegenüber dem Rettungsdienst habe der Mann angegeben, dass er sich an einem Zaun geschnitten habe. Als Polizisten den 36-Jährigen im Krankenhaus festnahmen, trug er demnach Sportschuhe, die aus einem der Keller gestohlen worden waren. In seinem Rucksack fanden die Beamten zudem geklaute Computerspiele und Aufbruchswerkzeug. Gegen ihn werde wegen Einbruchdiebstahls und Sachbeschädigung ermittelt.

Newsticker