Regionalnachrichten

Hessen Böen, Regen und dazu bewölkt: Wetter in Hessen bleibt windig

Eine Passantin geht in der Innenstadt beiWind und Regen über eine Kreuzung. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

(Foto: Frank Rumpenhorst/dpa)

Frankfurt (dpa/lhe) - Mit dichten Wolken, Wind und Regen müssen die Menschen in Hessen rechnen. "Im Laufe des Tages nimmt der Wind zu", sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitagmorgen. Es sei mit starken Böen zu rechnen, die später auch in Sturmböen mit bis zu 85 Kilometern pro Stunde im Bergland umschlagen könnten. Vom Westen her zieht demnach Regen über das Land - in der südöstlichen Rhön und in den Bergspitzen kann sich der Niederschlag auch anfangs mit Schnee vermischen. Dort ist stellenweise Glätte möglich. Die Temperaturen liegen bei rund neun Grad, das Rhein-Main-Gebiet schafft bis zu 13 Grad.

In der Nacht zu Samstag flaut der Wind wieder ab. Mit Schauern, Wolken und vereinzelt starken bis stürmischen Böen geht es laut DWD-Prognose am Wochenende dann in Hessen weiter. Am Samstag könnten die Temperaturen auf bis zu 17 Grad steigen.

DWD-Prognose für Hessen

Newsticker