Regionalnachrichten

Hessen Corona-Inzidenz in Hessen bei 170,1

Flüssigkeit wird auf einen Antigen-Schnelltest gegeben.

(Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Ze)

Wiesbaden (dpa/lhe) - In Hessen ist die Corona-Inzidenz weiter gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Dienstag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) landesweit 170,1 nach 190,5 vor einer Woche. Die Zahl sagt aus, wie viele Neuansteckungen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gemeldet wurden.

Es wird angenommen, dass das tatsächliche Ausmaß der Infektionen mit Sars-CoV-2 höher ist, weil es weniger Tests gibt. Zudem werden nur positive PCR-Tests von den Gesundheitsämtern erfasst. Auch können Nachmeldungen zur Verzerrung von Tageswerten führen.

Die Zahl der Todesfälle durch oder mit einer Corona-Erkrankung stieg im Wochenvergleich auf 11.663 (plus 61). In welchen Fällen Covid-19 die Haupttodesursache war und in welchen Fällen die Patienten an anderen Krankheiten starben, aber auch mit dem Coronavirus infiziert waren, geht aus den Angaben der Krankenhäuser in der Regel nicht hervor.

Weiter rückläufig ist die Hospitalisierungsinzidenz in Hessen, wie das Sozialministerium in Wiesbaden mitteilte. Diese betrug am Dienstag 4,23. Eine Woche zuvor lag der Wert bei 5,04. Die Hospitalisierungsinzidenz gibt an, wie viele Menschen bezogen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen mit einer Corona-Infektion in Krankenhäusern neu aufgenommen wurden.

Auch die Zahl der Erwachsenen auf den Intensivstationen in Hessen mit Covid-19 sank nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi). Ihre Zahl betrug am Dienstag 82, davon wurden 37 beatmet. Eine Woche zuvor hatte die Divi noch 90 Intensivpatienten angegeben, von denen 38 beatmet wurden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen