Regionalnachrichten

Hessen Deutscher Umweltpreis: Verleihung an hessische Unternehmer

Die

(Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/lhe) - Eine der wichtigsten Umweltauszeichnungen Europas wird heute in Hannover an zwei Geschwister aus Hessen verliehen. Der Deutsche Umweltpreis geht an die Unternehmer Annika und Hugo Sebastian Trappmann aus dem hessischen Limburg. Sie teilen sich die Auszeichnung mit dem Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Ottmar Edenhofer.

Den Preis wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der sich derzeit in Quarantäne befindet, per Videobotschaft übergeben. Die mit 500 000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1993 jährlich von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt verliehen. Einen Ehrenpreis von 10 000 Euro bekommt der Insektenforscher Martin Sorg aus Krefeld, der mit seiner Arbeit auf das rasante Artensterben von Fluginsekten hinwies.

Die Geschwister aus Limburg sind die Chefs einer Blechwarenfabrik, sie werden für einen besonders sparsamen Einsatz von Energie und Ressourcen in ihrem Unternehmen ausgezeichnet. Der Wissenschaftler Edenhofer aus Potsdam erhält den Preis unter anderem für seinen Vorschlag einer CO2-Bepreisung, mit dem er erheblich zur Einigung der Bundesregierung auf das Klimapaket beigetragen habe, hieß es von der Jury.

Newsticker