Regionalnachrichten

Hessen Drei Leichtverletzte bei Wohnhausbrand

Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

(Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa)

Wehretal (dpa/lhe) - Beim Brand eines Zweifamilienhauses in Wehretal-Reichensachsen (Werra-Meißner-Kreis) sind drei Menschen verletzt worden. Zwei 56 und 70 Jahre alte Hausbewohner mussten laut Polizei am Dienstag mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 67-jähriger Nachbar, der zu Hilfe geeilt war und die Hausbewohner alarmiert hatte, wurde ebenfalls wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung untersucht. Eine 28-Jährige, die sich im Untergeschoss aufgehalten hatte, blieb unverletzt.

Auch Bewohner der benachbarten Häuser wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht. Das Feuer brach laut Polizei vermutlich im Obergeschoss aus und breitete sich auf den Dachstuhl aus. Der Schaden wird auf 300 000 Euro geschätzt, die Brandursache war unklar.

Pressemitteilung der Polizei

Newsticker