Regionalnachrichten

Hessen Drei Projekte mit Partizipationspreis ausgezeichnet

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Wiesbaden (dpa/lhe) - Mit dem Hessischen Partizipationspreis würdigt das Sozialministerium auch in diesem Jahr das Engagement und die gesellschaftliche Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Sozialminister Kai Klose (Grüne) gab die drei Preisträger am Donnerstag in Wiesbaden bekannt. Den mit 10 000 Euro dotierten ersten Preis erhält demnach ein Projekt von fünf Schülern aus dem Kasseler Stadtteil Philippinenhof-Warteberg, das sich für den Bau einer Hütte im Park als Treffpunkt einsetze. Dafür seien die Schüler bei verschiedenen Gremien vorstellig geworden und hätten bereits erste Spenden und Zuschüsse erhalten. Mit dem Preisgeld solle der Bau der Hütte nun umgesetzt werden.

Der zweite Preis geht an das Jugendparlament von Großalmerode im Werra-Meißner-Kreis. Es habe bereits viele Dinge mitgestaltet, darunter freies WLAN an wichtigen Punkten in der Stadt, mehrmals jährlich stattfindende Erste-Hilfe-Kurse und regelmäßigen Polittalk. Das Preisgeld beläuft sich auf 7000 Euro. Mit dem ebenfalls mit 7000 Euro dotierten dritten Preis wird ein Projekt von Jugendlichen der Turn- und Sportgemeinschaft TSG 1888 Nieder-Erlenbach in Frankfurt ausgezeichnet, die den Bau eine Parkour-Anlage auf den Weg gebracht haben. Ein Sonderpreis über 1000 Euro geht an eine Schüler-Initiative des Neuen Gymnasiums in Rüsselsheim, die sich für Umwelt- und Klimaschutz sowie Nachhaltigkeit stark macht.

Coronabedingt entfalle in diesem Jahr eine feierliche Preisverleihung, hieß es. Der Hessische Partizipationspreis wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgeschrieben.

Newsticker