Regionalnachrichten

Hessen Dreistelliger Anstieg der Corona-Neuinfektionen in Hessen

Eine Laborantin hält einen Corona-Test in der Hand. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild)

Wiesbaden (dpa/lhe) - In Hessen ist die Zahl der festgestellten Ansteckungen mit dem Coronavirus binnen eines Tages um 132 gestiegen. Insgesamt seien damit 13 008 Fälle in dem Bundesland bestätigt, teilte das Sozialministerium am Donnerstag (Stand: 14.00 Uhr) in Wiesbaden mit. In Hessen sind im Zusammenhang mit der von dem Virus ausgelösten Krankheit Covid-19 bislang 526 Menschen gestorben - im Vergleich zum Vortag blieb diese Zahl unverändert.

Bei der wichtigen Infektionskennziffer Sieben-Tage-Inzidenz ist weiterhin der Wert in der Stadt Offenbach landesweit am höchsten. Dort wurden in den vergangenen sieben Tagen 25 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner registriert. In der Landeshauptstadt Wiesbaden liegt der Wert bei 17. Mittlerweile gibt es in Hessen keinen Landkreis und keine kreisfreie Stadt ohne Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen. Wird eine bestimmte Grenze überschritten, können in den betroffenen Kommunen neue Einschränkungen zum Eindämmen der Pandemie eingeführt werden.

Offenbach hat bereits angekündigt, die verhängten Maßnahmen bis zum 26. August zu verlängern. Dazu gehört anders als landesweit eine Maskenpflicht beim Betreten und Verlassen von Restaurants und Hotels. Außerdem sind Grillen und Picknicken im öffentlichen Raum verboten.

Newsticker