Regionalnachrichten

Hessen Drogen im Gepäck: Kokain in Shampoo-Flaschen erschnüffelt

Kokain liegt auf einer Oberfläche. Foto: Christian Charisius/Archiv

(Foto: Christian Charisius/dpa)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Zollbeamte und ihr Drogenspürhund hatten den richtigen Riecher: Bei einer Kontrolle am Frankfurter Flughafen haben sie zwei Kilo Kokain entdeckt, das zum Teil in flüssiger Form in Kosmetikfalschen versteckt war. Wie das Hauptzollamt Frankfurt am Freitag mitteilte, gehörte das Gepäck einem 32-Jährigen, der aus Brasilien kam und auf der Durchreise war. Bei einer Befragung habe sich der Mann in Widersprüche verstrickt, woraufhin sein Gepäck untersucht wurde. Ein Drogenspürhund erschnüffelte das Kokain, das in Schampoo- und Duschgelflaschen aufgelöst sowie in der Seitenwand des Koffers versteckt war. Der mutmaßliche Drogenkurier befindet sich in Untersuchungshaft. Der Schwarzmarktwert des Kokains beläuft sich auf rund 82 000 Euro. Die Drogen wurden bereits Ende August gefunden.

Pressemitteilung

Newsticker