Regionalnachrichten

Hessen Dutzende Hochsitze im Rhein-Main-Gebiet zerstört

Eine Jägerin geht zu einem Hochsitz. Foto: Philipp Schulze/dpa/Symbolbild

(Foto: Philipp Schulze/dpa/Symbolbild)

Darmstadt/Frankfurt (dpa/lhe) - Unbekannte haben in den vergangenen Wochen und Monaten Dutzende Hochsitze von Jägern im Rhein-Main-Gebiet zerstört. Angesägt, angezündet oder demoliert: "Je nach Beschaffenheit der Sitze ist mit cirka 500 bis 1000 Schaden pro Hochsitz zu rechnen", sagte der Sprecher des Landesjagdverbandes Hessen, Markus Stifter.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen gibt es nach Angaben der Staatsanwaltschaft Darmstadt derzeit 20 bekannte Fälle. "Die polizeilichen Ermittlungen zum Hintergrund und zu den möglichen Tätern dauern an." Alleine bei Rüsselsheim wurden im Juli 14 derartige Fälle bekannt. Auf dem zersägten Holz wurden Buchstaben aufgemalt, die auf eine "Tierbefreiungsbewegung" hinweisen könnten.

Auch bei der Frankfurter Staatsanwaltschaft läuft wegen der Zerstörung ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Vorwurfs der Sachbeschädigung. Nach Angaben des Landesjagdverbandes wurden im Raum Frankfurt mehr als 60 Hochsitze in den vergangenen Monaten zerstört, 40 alleine in einer Nacht.

Newsticker